Chronologie seit 2009

Unser Bürgerengagement für nachträgliche Lärmschutzmaßnahmen an der A33

Um welches Teilstück
der A33 geht es?

Sehen Sie hier unsere
interaktive Karte

Infoabend zum aktuellen Stand unserer Klage

Am Freitag den 22. März 2019 um 19:00 Uhr laden wir alle Interessierten in den Sitzungssaal des Rathauses in Hövelhof ein.

Die Einladung richtet sich nicht nur an Vereinsmitglieder und Kläger, sondern an alle Bürgerinnern und Bürger, die Interesse an einem Lärmschutz an der A33 haben.

 

Am 28.02.2019 wurden unsere Klagebegründungen dem Amtsgericht in Minden zugestellt. In der Klagebegründung haben wir eine Lärmsteigerung um 5,6 dB (A) nachgewiesen. Damit haben wir die 3 dB (A)-Grenze überschritten! Weiterhin führt unser Anwalt aus, dass ein aktiver Lärmschutz angemessen ist.

Der Sachverhalt ist, wie immer bei unserer Thematik, sehr komplex. Deshalb haben wir unseren Anwalt eingeladen der die Klagebegründung im Detail vorstellt und natürlich auch für alle Fragen zur Verfügung steht.

Ein weiteres Thema wird die Rodung der Böschung im Bereich des Mergelweges sein. Hier wurden alle Sträucher und Bäume radikal abgesägt sodass es nun keinen Schutz mehr vor den Belästigungen der A33 gibt.

Wir freuen uns über zahlreiche Gäste.

gez.

Hartmut Wiethof

Vorsitzender

Rodung der Böschung im Bereich des Mergelweges