Chronologie seit 2009

Unser Bürgerengagement für nachträgliche Lärmschutzmaßnahmen an der A33

Um welches Teilstück
der A33 geht es?

Sehen Sie hier unsere
interaktive Karte

Petition zur Unterstützung des aktiven Lärmschutzes

Wir wünschen unseren Mitgliedern und Freunden ein frohes und gesundes Jahr 2017!

Das Jahr 2016 ist nun schon wieder Geschichte und endet in Bezug auf unsere Bemühungen um einen Lärmschutz wenig erfolgreich.  Bei der letzten Jahreshauptversammlung wurde beschlossen dass wir vorrangig um aktiven Lärmschutz kämpfen. Die Vorgehensweise wie wir dieses Ziel erreichen wollen hatten wir ausführlich besprochen. Die Bezirksregierung und Straßen NRW tun jedoch alles um einen aktiven Lärmschutz zu verhindern. Nach wie vor haben wir den Eindruck dass es nicht um die Sache geht sondern darum das kein Präzedenzfall geschaffen wird.

Leider ist es uns bis heute nicht gelungen einen Ortstermin bei der Bezirksregierung zu bekommen. Der zuständige Dezernent lehnt ein Gespräch ab und verweist darauf, dass alle Fakten schriftlich ausgetauscht wurden. Hier fehlt es der Bezirksregierung offensichtlich an der nötigen Bürgernähe, die sie auf ihrer Website so in den Vordergrund stellt. Wir haben deshalb eine Petition an den Petitionsausschuss des Landes NRW eingereicht, in der wir um Unterstützung bitten.

Wir bitten insbesondere um:

  • Einsicht in alle Akten von der Bezirksregierung Detmold und Straßen NRW zum bisherigen Verfahren,
  • detaillierte Erläuterung des aktuellen Standes in einem persönlichen Gespräch bei der Bezirksregierung Detmold oder in einem Ortstermin,
  • eine zeitnahe Stellungnahme zum Nachweis des fachgerechten Einbaus des neuen offenporigen Asphalts (PMA5).

Diese Petition wird von dem Abgeordneten des Landtages Christian Dahm begleitet und ist am 01.12.2016 dem Petitionsausschuss zugeleitet worden. Wir hoffen dass wir auf diesem Weg die Bezirksregierung zu einem Gespräch bewegen können.

Die Petition werden wir per E-Mail an unsere Mitglieder senden.